...&' immer wieder das Selbe...

Oh man. Ist es nicht immer das Selbe?
Man hat Kummer, man weiß nicht wie man sich ablenken soll.

Right! Dann gehe ich Shoppen!...Schön Frustshoppen, zack...

kommst nach Haus kriegst 'ne Nachricht von der Person, von der du keine Nachricht haben willst. Oder doch? Aber halt nicht das, was du hören willst.

Ich, sturr, denke mir: NEIN. Ich antworte dir keineswegs. Ich ziehe das weiter durch, so sehr es mir auch schmerzt, so sehr man sich in etwas reingesteigert hat, in was man nicht mehr rauskommt, ohne das einem das Herz wieder ein Stück mehr eingerissen wird (;

Also? Ignorieren? Ist hart, muss aber sein. Stopp mal?! Wieso ignorieren, wenn die Person nie darauf kommen wird, was sie verbockt hat, wie sie einem wehtut, indem das Leben noch ein Spiel ist, und die Herzen des Mädchen, welches es ernst meint, auch? Wieso ignorieren? Wenn ich über sämtliche soziale Netzwerke Nachrichten von ihm erhalte, wie warum ich nicht schreiben würde, ich würde ihn fertig machen dies das. 

Stopp mal? Wer macht hier wen fertig? Du machst mich emotional fertig! 

 

Ignorieren? Ja in der Hoffnung (hope), dass du es verstehst (dass es so nicht weiter geht), oder in der Hoffnung, dass ich dich irgendwann aus meinem Kopf geschlagen habe, indem ich nun den Schmerz der Ignoranz meinerseits gegenüber dir ertragen muss.

...&' hö? Ich höre? Für wen ist es jetzt ein Spiel?

Ich spiele nun das ,,Ignorieren-weil-dir-alles-an-den-Kopf-hauen-mehr-wehtut-SPIEL''

 

Hass ist (momentan etwas wie) wenn du richtig liebst.

...&' jeden weiteren Schritt weiß ich, was du mir schreiben willst, was deine Ängste sind, was noch mehr Sorgen ausmacht. Nur leider änderst du nichts. Ich versteh dich mehr als du denkst, auch wenn ich dein wahres Ich nicht kenne.

 

Erkenntnis des Tages: Langsam hab ich das so im Gefühl, dass man Leute die auch viel durchgemacht haben oder machen, sehr gut versteht.

...und...

Fakt ist, versuche nie unter Alkoholeinfluss deinem Schwarm deine Gefühle zu gestehen. Hey! Es ging schriftlich gut. Nur leider, wurde ich einen Tag später aus meinen Träumen, Zielen und sonstigen Wünschen gerissen und stand wieder allein da.

Entschluss: Ich sollte auf gute Freunde hören, die mir davon abgeraten hatten, weil sie wussten, dass ich wieder mit auf meine Stupsnase fall, weil ich mich in etwas verrenne.

 

Zu spät...

ich bin längst drin,

mich verrannt zu haben. 

30.10.13 22:47

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen